Creatin Produktvergleich

Creatin Produktvergleich

Wir haben in den letzten 2 Monaten einen Vergleich verschiedener Creatin Produkte durchgeführt, heute wollen wir euch unsere Testergebnisse präsentieren.
Wir haben getestet das BMS Creavitargo , das normale Creatin Monohydrat von All Stars und das EFX Kre Alkalyn. Das Ziel war möglichst viel fettfreie Masse aufzubauen und einen Kraftzuwachs zu erhalten. Das Krafttraining wurde wie immer normal fortgesetzt.

1. Creavitargo

Dieses Creatin Produkt kommt zusätzlich, wie der Name schon sagt mit Vitargo. Dies ist eine fortschrittliche und sehr bekannte Form eines speziellen Kohlenhydrates ohne Einfachzucker. Das Vitargo soll dafür sorgen, dass das Creatin noch schneller in der Muskelzelle ankommt und besser und schneller resorbiert werden kann.

Das Creavitargo ist auch gleichzeitig unser Testsieger, da wir hier den besten Kraftzuwachs hatten und auch die Zunahme innerhalb von 2 Monaten an fettfreier Muskelmasse am Größten war.

2. Kre Alkalyn von EFX

Das Creavitargo war in Pulverform einfach einzunehmen, das Kre Alkalyn kommt hier in Kapselform und ist mit einer Dosis von 4 Kapseln auch leicht einzunehmen. Diese spezielle Form des Creatins soll sich durch eine bessere Aufnahme durch den Körper bewähren, jedoch finden wir, dass es mit dem Creavitargo nicht ganz mithalten kann.

3. Creatin Monohydrat von All Stars

Dies ist ein normales Creatin Monohydrat in Pulverform, hat allerdings sogar Creapure Qualität, was uns sehr wichtig war. Die Wirkung ist leider nicht ganz mit den anderen beiden Produkten vergleichbar und man merkt doch einen deutlichen Unterschied, allerdings ist dies auch um einiges billiger als die Kre Alkalyn Kapseln. Hier noch ein ausführlicher Artikel über Creatin Einnahme

Trainingsbooster im Test

Trainingsbooster im Test

Heute stellen wir 2 Trainingsbooster vor.
Der eine ist der Redweiler Booster von Olimp dieser Booster ist relativ bekannt genauso wie der von BSN NO Xplode. In beiden Boostern ist L-Arginin enthalten, welches für den zusätzlichen Pump beim Training sorgen soll.

1. Redweiler von Olimp

Der Booster löst sich super auf und schmeckt auch gut, wir haben die Geschmacksrichtung Forest Punch gewählt und getestet. Das besagte Kribbeln allerdings wie es von manchen immer gefordert und beschrieben wird trat bei uns eigentlich nicht ein, was uns auch nicht weiter stört da wir beide das Gefühl eigentlich nicht brauchen. Dieses Gefühl wird meistens durch die zugesetzten Beta Alanine ausgelöst.

Uns hat der Olimp Redweiler eigentlich sehr gut gefallen, schmeckt wie gesagt gut und tut auch was er soll, produziert einen schönen Pump beim Training.

2. NO Xplode von BSN

Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig und schmeckt etwas künstlich, das Pulver löst sich aber gut auf, da kann man nicht meckern. Auch hier blieb das Kribbeln aus, störte uns aber wie gesagt nicht. Auf diesen Booster sprachen wir beide nicht so stark an wie zuvor auf den Redweiler, deshalb ist dieser Booster hier die klare Nr. 2. Die Wirkung kann aber natürlich wie bei jedem Produkt bei jeder Person anders ausfallen.

Fazit: Ein Booster vor dem Training kann schon was und bringt auch was für das Training, nur dauerhaft würden wir keinen Booster einnehmen.

Fitness-Serie: Ran an den Speck – Ernährung bei Fettleber

Fitness-Serie: Ran an den Speck – Ernährung bei Fettleber
Am effektivsten ist es, über einen Zeitraum von zwei bis zwölf Wochen nach einem vom Arzt kontrollierten Low-Carb-Ernährungsplan in Intervallen zu „fasten“. „Es gibt ärztlich verordnete Formuladiät-Produkte, die den Stoffwechsel der Leber aktivieren …
Read more on tagesspiegel

Schlank ohne Sport | 10 Superfoods, mit denen Sie abnehmen
Basis für diesen Erfolg war ein Ernährungsplan, den ihr ein indischer Arzt erstellt hat. In Ihrem Buch „SOS – schlank ohne Sport“ (erschienen bei Goldmann, 12,99 Euro) teilt Bachmann ihre Erfahrungen mit und stellt die wichtigsten Superfoods vor.
Read more on BILD

Neue Diät könnte gegen Alzheimer helfen
Gehirnfutter: Eine spezielle Diät könnte das Alzheimer-Risiko deutlich senken, das zumindest legt eine Studie nun nahe. Auch wenn Probanden sich nur mäßig an den Ernährungsplan hielten, waren noch positive Effekte erkennbar. Ob hier eine …
Read more on scinexx | Das Wissensmagazin